18. September bis 27. November 2022
Vernissage am Samstag, 17. September 2022, 17 Uhr
Einführung: Andrea Domesle, Kunsthistorikerin

 

Artists


l’art pour l’aar
Mohamed Badarne
Jeremias Bucher
Marco Carrubba
Paulo Catrica
Raymond Cuijpers
Arthur Debert
Niki De Saint Phalle
Claudia Dettmar
Urs Dickerhof
Diana Dodson
Andreas Gursky
Johannes Itten
Vollrad Kutscher
Ingeborg Lüscher
Lutz & Guggisberg
Maria Marshall
Gianni Motti
Rod Neer
Pfelder
Vaclav Pozarek
Werner Reiterer
Salah Saouli

 

Zur Ausstellung „Fussball ißt unser Leben“

Fussball ist Teil unserer Gesellschaft, ist Sport, ist Unterhaltung und ist Business.
Fußball wird laut Angaben des Weltfußballverbandes FIFA von über 275 Millionen Menschen in über 200 Ländern gespielt, eine weit höhere Zahl von Leuten verfolgt die Spiele weltweit in den Stadien und am Bildschirm.
Seit Jahrzehnten fasziniert der Sport Millionen von Menschen und ist dabei zu einem Milliardengeschäft geworden. Der Jahresumsatz der fünf grössten Fussball-Ligen in Europa beträgt aktuell über 15 Milliarden Franken.

Die Ausstellung „Fussball ißt unser Leben“ findet fast parallel zur 22. Fussball-WM in Katar statt. Zusammen mit den Rahmenveranstaltungen beleuchtet sie verschiedene Aspekte rund um den Fussball. Sie zeigt Kunst über Fussball und über ‚Fussballkunst‘ in vielen Facetten und spricht auch unschöne Begleiterscheinungen dieses Sports an, die nicht erst mit der aktuellen WM zu Tage treten.

Im Wissen um die zum Teil hochkarätigen Ausstellungen über Fussball, die unserer Ausstellung vorangegangen sind, wie „Rundlederwelten“ 2006, ist uns dieser Aspekt wichtig. Die Ausstellung umfasst Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie,Videos, Installationen und Skulpturen von 22 internationalen Künstlerinnen und Künstlern oder Künstlergruppen, einige davon selber grosse Fussballfans. Bei den Recherchen zur Ausstellung haben wir festgestellt, wie umfangreich das künstlerische Schaffen zum Thema Fussball ist; unsere Ausstellung kann davon nur eine kleine Auswahl präsentieren.

 

About the exhibition „Football is our life“
(literally translated „Football Eats Our Lives“ according to a German word game with `ißt`, which means «eats»)

 

Football is part of our society, it is sport, it is entertainment and it is business.
Football is played by more than 275 million people in over 200 countries, according to the world football association FIFA, and a much higher number of people follow the games in stadiums and on screens around the world.
For decades, the sport has fascinated millions of people and has become a billion-dollar business in the process. The annual turnover of the five biggest football leagues in Europe currently amounts to over 15 billion Swiss francs.

The exhibition „Football Eats Our Lives“ is taking place almost parallel to the 22nd Football World Cup in Qatar. Together with the accompanying events, it highlights various aspects around football. It shows art about football and about ‚football art‘ in many facets and also addresses unpleasant side effects of this sport, which have not only come to light with the current World Cup.

Knowing about top-class exhibitions about football that preceded our exhibition, such as „Rundlederwelten“ 2006, this latter aspect is important to us. The exhibition includes paintings, drawings, graphics, photography, videos, installations and sculptures by 22 international artists or groups of artists, some of them big football fans themselves. During the research for the exhibition, we discovered how extensive the artistic work on the subject of football is; our exhibition can only present a small selection of it.